Wissenschaftscafé: Binge Watching – oder wenn Netflix uns den Schlaf raubt

Die Netflix-Studie am Wissenschaftscafé der Universtität Fribourg.

Die Wissenschaftscafés der Universität Fribourg bieten einen freundschaftlichen Austausch zwischen der Öffentlichkeit, Wissenschaftlern/innen und Experten/innen aus verschiedenen Bereichen wie Politik, Kultur oder Wirtschaft. Im Rahmen der Cafés werden keine vorbereiteten wissenschaftlichen Vorträge gehalten, sondern Dialoge geführt, die sich ganz von den Fragen des Publikums leiten lassen.

Am Donnerstag, 19. November 2020, 18.00 Uhr wird unsere Studie anwesend sein mit folgendem Thema:

Binge Watching – oder wenn Netflix uns den Schlaf raubt

Die ständige Verfügbarkeit von Filmen und Serien im Internet beeinflusst unsere Sehgewohnheiten und führt oft zu einer verlängerten, manchmal sogar exzessiven Mediennutzung. Aber was motiviert uns, mehrere Folgen einer Serie am Stück zu schauen? Wie beeinflusst dieses Verhalten unseren Schlaf? Ab wann hat ein Verhalten Suchtcharakter und was lässt sich dagegen tun?

Vom Projekt anwesend sind: 

Dominique Stefanie Wirz, Oberassistentin am Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Unifr
Andreas Fahr, Professor am Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Unifr
Björn Rasch, Professor am Departement für Psychologie, Unifr
André Kuntz, Facharzt in Psychiatrie und Psychotherapie mit Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen, Freiburger Netzwerk für psychische Gesundheit

Moderator: Marius Widmer, Leiter Unicom Kommunikation & Medien, Unifr

Datum und Zeit: Donnerstag, 19. November 2020, 18.00 Uhr

Ort: Kulturlokal KRAN, Bahnhofstrasse 9, 3186 Düdingen

Der Link zur Veranstaltung finden Sie hier.

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: