Vortrag und Poster auf der DGPuK in München

Präsentation von Ergebnissen auf der Jahrestagung der DGPuK

Die 65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) wird 2020 vom Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IfKW) organisiert und vom 10.-12. März 2020 in München ausgetragen. Wir sind mit zwei Beiträgen präsent:

Schaust du noch oder bingst du schon? – Eine Typologisierung von Seriennutzern

Binge-Watching wird häufig als problematisches Mediennutzungsverhalten diskutiert. Aufgrund der breiten Definitionen des Phänomens scheint es aber übertrieben, jede Form der konsekutiven Seriennutzung als potenzielles Suchtverhalten zu verteufeln. Dieser Beitrag stellt eine empirisch basierte Typologie von Serien-Nutzern vor und zeigt auf, dass nicht alle Formen des Binge-Watchings gleichermassen mit Sucht-Symptomen zusammen hängen.

 

Serien schauen ohne Ende: Der Einfluss von Cliffhangern auf das Unterhaltungserleben und die weitere Nutzung von TV-Serien.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, ob Cliffhanger, die traditionell als Stilmittel dienen, um das Publikum an eine TV-Serie zu binden, Zuschauerinnen und Zuschauer zum «Binge-Watching» animieren. Wir stellen die Ergebnisse einer Experimentalstudie vor, in welcher wir den Teilnehmer*innen TV-Serien mit unterschiedlichem Ende gezeigt haben. Während ein Cliffhanger am Ende keinen Einfluss auf das Unterhaltungserleben und die weitere Nutzungsabsicht hatte, führte er zu mehr Erregung und Stress nach der Mediennutzung. Bisherige Forschung legt nahe, dass sich dies negativ auf die Schlafqualität auswirkt.

 

Das komplette Programm der Tagung finden Sie hier: http://dgpuk2020.de

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: